030 - 284 77 147
 

Fragen zum
Heckenschnitt?

Hier finden Sie
Antworten!

 
Hier ist es ähnlich wie beim Rasen: Je öfter die Hecke geschnitten wird, desto dichter wächst sie. Jeder Schnitt regt das Wachstum an, so lassen sich kahle und durchscheinende Stellen schnell durch regelmäßiges Schneiden und nicht durch Abwarten schließen. Optimal ist ein Schnitt zweimal pro Jahr. So erhält man eine kräftige, dichte Hecke, die einen guten Sichtschutz bietet. Die meisten Hecken mögen einen Schnitt im Frühjahr und im Herbst.

  Jahreszeit - Wann darf man eine Hecke schneiden?
Die Frage ist weniger wann die Hecke, sondern wie sie beschnitten werden darf. Ein Heckenschnitt darf zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden (Formschnit) Starke Rückschnitte (Verjüngung) sind in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September verboten Mehr Informationen hier.

Frost - Darf die Hecke bei Frost beschnitten werden?
Grundsätzlich ist ein Heckenschnitt auch bei Frost möglich. Dafür darf es nicht kälter sein als -5 Grad. Durch den verlangsamten Stoffwechsel der Pflanze, ist auch die Heilkraft bzw. die Regenerationsfähigkeit eingeschränkt. Bei großer Kälte ist jedoch von einem Schnitt abzuraten.

Winter - Ist ein Heckenschnitt im Winter erlaubt?
Beachtet man die Frostgrenze von maximal -5 Grad, kann ein Schnitt im Winter einige Vorteile bieten. Die meisten Blatthecken sind jetzt kahl und man kann Totholz sicherer nausmachen und entfernen. Auch Verjüngungen sind nun erlaubt und regen die Pflanze zu einem kräftigen Neutrieb im Frühjahr an. Durch diese gezielten Schnitte kann mehr Licht ins Innere der Hecke gelangen und sie wird auch hier wieder dichter.

Regen - Darf eine Hecke bei Regen geschnitten werden?
Ein Heckenschnitt kann bedenkenlos bei Regen durchgeführt werden. Es schadet der Hecke nicht, wenn die Witterungsumstände zulassen, dass die Feuchtigkeit bald abtrocknet.